Pardubitz


Pardubitz
m. CZ
Pardubice

Wiener Dialektwörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pardubitz — (Pardubice), 1) ehemaliger Kreis in Böhm en, 130,4 QM. mit (1850) 689,021 Ew., zwischen den Kreisen Budweis, Prag, Gitschin u. Mähren, gehört jetzt zum Kreise Chrudim; 2) Stadt darin, an der Chrudimka u. Elbe u. an der k.k. nördlichen Staatsbahn… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pardūbitz — Pardūbitz, Stadt in Böhmen, an der Mündung der Chrudimka in die Elbe und an den Linien Wien Prag Bodenbach der Österreichisch Ungarischen Staatseisenbahn und Deutschbrod P. Seidenberg der Österreichischen Nordwestbahn gelegen, Sitz einer… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pardubitz — Pardŭbitz, Bezirksstadt in Böhmen, an der Mündung der Chrudimka in die Elbe, (1900) 17.029 E., Schloß …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pardubitz — Pardubitz, böhm. Kreisstadt an der Elbe und der nördl. Staatseisenbahn, mit 4400 E., Schloß, Eisen und Kupferhämmer …   Herders Conversations-Lexikon

  • Pardubitz — Pardubice …   Deutsch Wikipedia

  • Pardubitz — Pạrdubitz,   tschechisch Pạrdubice [ tsɛ], Stadt im Ostböhmischen Gebiet, Tschechische Republik, Verwaltungssitz des Bezirks Pardubice 218 m über dem Meeresspiegel, an der Mündung der Chrudimka in die Elbe, 92 500 Einwohner; Hochschule für… …   Universal-Lexikon

  • Pardubitz (Begriffsklärung) — Pardubitz ist der deutsche Name der ostböhmischen Stadt Pardubice in Tschechien und ist der Name von folgenden Personen Ernst von Pardubitz (1297–1364), Erzbischof des Erzbistums Prag Smil Flaška von Pardubitz (* um 1350; † 1403), böhmischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Pardubitz (Adelsfamilie) — Das Adelsgeschlecht von Pardubitz (tschechisch z Pardubic) stammt von den Herren von Hostinné ab. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Besitzungen 3 Literatur 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Pardubitz (Adelsgeschlecht) — Das Adelsgeschlecht von Pardubitz (tschechisch z Pardubic) stammt von den Herren von Hostinné ab. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Besitzungen 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst von Pardubitz — Ernst von Pardubitz: Kenotaph aus weißem Marmor Ernst von Pardubitz (tschechisch: Arnošt z Pardubic), (* um 1300 [1] vermutlich in Glatz [2]; † 30. Juni 1364 in Raudnit …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.